Personenzentrierter Ansatz

Systemisches Coaching & Change Management

Der Personenzentrierte Ansatz wurde von dem Psychologen und Psychoanalytiker Carl Rogers entwickelt. 
Die Methode ist geprägt durch eine bestimmte Grundhaltung des Coaches: unbedingte Wertschätzung, Akzeptanz und Kongruenz. Durch die Herstellung einer positiven Beziehung zum Klienten fördert man seine Selbstexploration. Darunter versteht man die Erkundung und Verbalisierung der eigenen Erfahrung und der damit verbundenen Emotionen und Bewertungen. Die Selbstexploration ist der wichtigste, aktive Part des Klienten.

Dem PZA liegt ein bestimmtes Menschenbild zu Grunde. Die Tendenz jedes Individuums zum Wachstum, Selbstaktualisie-rung, Selbstverwirklichung und dem Bedürfnis nach positiver Zuwendung. Ihr Weg zum Coaching


"... eine Beziehung, in der warme Zugewandtheit und das Fehlen jedweden Zwangs oder persönlichen Drucks durch den Berater dem Klienten den maximalen Ausdruck von Gefühlen, Einstellungen und Problemen ermöglicht..."

Carl Rogers